Seite drucken

Innung für Elektrotechnik Ahaus spricht 46 Gesellen frei

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 13. März 2017

Zurück

Die erfolgreichen Gesellen mit den Ehrengästen.

Die Innung für Elektrotechnik Ahaus überreicht am 10.03.2017 im Rahmen der Lossprechungsfeier im Gasthof Driland in Gronau insgesamt 46 Auszubildenden aus der Sommer- und Wintergesellenprüfung 2016/2017 der Fachrichtung Elektroniker für Energie- und Gebäudetechnik nach erfolgreich bestandener Prüfung die Zeugnisse und Gesellenbriefe.

Neben Obermeister Stefan Röring, Kreishandwerksmeister Günther Kremer, Geschäftsführer Daniel Janning, den Mitgliedsbetrieben aus der Innung und zahlreichen Ehrengästen, gratuliert auch Ulrich Kipp, Leiter des Berufskollegs für Technik Ahaus als diesjähriger Festredner der Lossprechung den Absolventen ganz herzlich zu diesem Erfolg. Das Grußwort hält in diesem Jahr der stellvertretende Bürgermeister der Stadt Gronau, Herr Werner Bajorath.

Die Themen Digitalisierung, Vernetzung, Automatisierung, Energie, Umwelt und Klima sind aktuelle und gleichzeitig zukünftige Themen die immer mit dem Elektrohandwerk verbunden sind und ohne entsprechend qualifizierte Fachkräfte nicht umgesetzt werden können. Es ist somit einer der modernsten und zukunftsträchtigsten Berufe überhaupt. Aus diesem Grund haben die jungen Gesellen hervorragende Berufsperspektiven und starten in eine erfolgversprechende berufliche Zukunft.

Das Aufgabengebiet der frischgebackenen Gesellen reicht von der Installation einer Beleuchtungsanlage bis hin zum Aufbau und Verdrahtung von Schaltschränken und der Programmierung von Steuerungen. Nach einer entsprechenden Fortbildung können sie auch die komplette Energie- und Gebäudetechnik abdecken – einschließlich Heizungs- sowie Photovoltaik und Solaranlagen. Gerade in diesem Beruf ist es entscheidend, sich laufend fortzubilden um schnell technische Neuerungen umsetzen zu können. Die Innung wirbt verstärkt auch bei Schülerinnen und generell Frauen für diesen spannenden Beruf.

Diese drei besten Prüfungsleistungen werden seitens der Innung besonders ausgezeichnet und erhalten Präsente.

  • Die drittbeste Gesellenprüfung hat in diesem Jahr abgelegt: Benedikt Epping aus Ahaus vom Ausbildungsbetrieb Elektroanlagen Josef Horst GmbH & Co. KG in Ahaus.
  • Die zweitbeste Gesellenprüfung hat erreicht: Daniel Resing aus Vreden vom Ausbildungsbetrieb Elektroanlagen Röring GmbH in Vreden.
  • Die beste Gesellenprüfung erzielt: Lukas Tenhagen aus Ahaus-Alstätte vom Ausbildungsbetrieb Elektro-Schemmick GmbH in Vreden.

Erstmalig wurden unter allen anwesenden Absolventen drei Ehrenobermeisterpreise verlost, um symbolisch allen, die zielstrebig und erfolgreich die Ausbildung und Prüfung abgelegt haben, eine Anerkennung auszusprechen, denn jeder hat sich nach seinen Kräften und Möglichkeiten engagiert. Die Preise wurden durch den Ehrenobermeister, Herrn Ludger Gausling, persönlich zur Verfügung gestellt.

Die glücklichen Gewinner des Ehrenobermeisterpreises sind:

  • Der dritte Preis geht an: Johannes Laumann aus Schöppingen (100,- €)
  • Der zweite Preis geht an: Herrn Christian Schrey aus Legden (200,- €)
  • Der erste Preis geht an: Stephan Terschluse aus Stadtlohn (300,- €)

Im Anschluss haben alle Gäste die Möglichkeit, sich an einem Buffet persönlich auszutauschen und den Abend gemütlich ausklingen zu lassen.

 


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Montag, 13. März 2017

Zurück

Seite drucken