Betriebssuche

Gesellenstücke für die Prüfung und fürs Auge

Die Jury der "Guten Form": Matthias Engels (Goldschmiedemeister, Ahaus), Herbert Rotterdam (Ehrenobermeister, Schöppingen), Johannes Röhring (Bundestagsabgeordneter, Vreden), Vanessa Vos (Essenz Public Relations, Stadtlohn) und Benedikt Witte (Metallbaumeister, Ahaus)

Die Jury der „Guten Form“: Matthias Engels (Goldschmiedemeister, Ahaus), Herbert Rotterdam (Ehrenobermeister, Schöppingen), Johannes Röhring (Bundestagsabgeordneter, Vreden), Vanessa Vos (Essenz Public Relations, Stadtlohn) und Benedikt Witte (Metallbaumeister, Ahaus) MLZ-Foto Klausing

Tischler-Wettbewerb „Die Gute Form“

STADTLOHN/KREIS. Die Tischler-Innung Ahaus verleiht heute die Gesellenbriefe in der Stadtlohner Stadthalle. Bereis am Donnerstag haben sich die Prüfungskommission und die Jury für den Wettbewerb „Die Gute Form“ die Gesellenstücke angeschaut. „Jeder Geselle sollte in seiner Lehre einmal ein eigenständiges Werk gemacht haben“, erklärt Ehrenobermeister der Tischlerinnung Herbert Rotterdam. In der Regel ist es das Gesellenstück, das zur Prüfung als auch für den Bundeswettbewerb „Die Gute Form“ vorgestellt werden kann.

Zusammenspiel

64 wurden jetzt von der fünfköpfigen Jury unter Vorsitz von Herbert Rotterdam begutachtet. „Es kommt vor allem darauf an, dass die jungen Tischler ein Gefühl für Formen und Farben entwickeln und das Zusammenspiel mit verschiedenen Materialien und Materialstärken harmoniert“, erklärt Rotterdam beim Gang durch die Ausstellung. Die Kriterien für die Bewertung sind unter anderem die Idee, die Formgebung, die Funktionalität und das Einhalten der Herstellungszeit (maximal 100 Stunden) sowie das Einhalten der Prüfungsvorschriften.

Vergeben wurden im Bereich Möbel drei Preise und eine Belobigung, bei den Türen gab es lediglich eine Belobigung. Der Gewinner des ersten Preises nimmt nicht nur 150 Euro mit nach Hause, sondern startet mit seinem Stück auch beim Landeswettbewerb. Die Gesellenstücke werden Samstagvormittag im Rahmen der Lossprechungsfeier durch den Bundestagsabgeordneten Johannes Röhring vorgestellt. stk

Die Gesellenstücke können in der Stadthalle Stadtlohn, Dufkampstraße 42, am Samstag nach der Lossprechungsfeier, 12 bis 17.30 Uhr und am Sonntag, 10 bis 17.30 Uhr, besichtigt werden. Eintritt frei.

Über Veronika Stemberg

Ein freundliches "Hallo" an alle Benutzer.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.