Seite drucken

Lossprechung der Tischler-Gesellen / Preis „Die gute Form“ für das schönste Design

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 27. Juli 2015

Zurück

GPA u. Janning

Der Prüfungsausschuss um Herbert Wissing (Dula), Bernhard Wassendorf (Firma Wessendorf), Bernhard Vennekötter (bta), (Firma Tenbrink), Werner Lindebaum (Fa. Lindebaum) sowie Daniel Janning (Geschäftsführer KHS) und Obermeister Winfried Tenbrink sind beeindruckt vom Können der Gesellen.klausing

 

Nachwuchs zeigt viel Talent

STADTLOHN. Die Stadthalle Stadtlohn wird wieder einmal Anziehungspunkt für viele Interessierte, die sich die Gesellenstücke der Tischler anschauen wollen. Am Samstag, 25. Juli, und Sonntag, 26. Juli, präsentieren 64 Gesellen und sechs Holzverarbeiter ihre Werke.

Im Rahmen ihrer Lossprechungsfeier am Samstag wird auch der Sonderpreis „Die gute Form“ für außergewöhnliches Design von einer Fachjury vergeben. Höhepunkt der Lossprechung ist die Auszeichnung des besten Tischler-Lehrlings mit dem Johann-Heinrich-Riesener-Preis. Der Sieger gewinnt einen Paris-Aufenthalt mit gleichzeitigem Besuch des gleichnamigen Museums.

Durchweg hohes Niveau

Mit Hilfe von Skizzen und Modellen hatten sich die angehenden Gesellen zuvor noch Tipps bei Experten geholt, um zu überprüfen, ob die Entwürfe auch praxistauglich sind. Die Ergebnisse können sich sehen lassen.

Nach der Lossprechung, die am Samstag um 11 Uhr stattfindet, können Interessierte sich die Stücke in der Stadthalle Stadtlohn anschauen. Am Samstag ist die Ausstellung von 12 bis 17 Uhr geöffnet, am Sonntag von 12 bis 17.30 Uhr.

Weniger Gesellen

Im vergangenen Jahr hatten die Teilnehmer noch 87 Stücke in der Stadtlohner Stadthalle ausgestellt. Trotz des leichten Rückgangs ist die Tischler-Branche im Kreis Borken noch gut aufgestellt. Heute ist das keine Selbstverständlichkeit mehr. Neben der Anzahl der Lehrlinge stimmt vor allem die handwerkliche Leistung der neuen Gesellen optimistisch. Davon können sich die Besucher der Ausstellung selbst überzeugen. Jury-Mitglied und Tischler-Meister Bernhard Wessendorf hebt besonders die hohe Qualität der Stücke in diesem Jahr hervor.

Hochwertige Materialien

Bei den Materialien ist ein Trend zur Eiche und hochwertigen Nusshölzern zu erkennen. Aber auch Kombinationen mit Glas und Metall sowie die Verwendung elektrischer Motoren sind bei den Gesellenstücken zu finden. Viel Wert legen die Tischler auf eine Mischung aus Design und Funktionalität – keiner der Aspekte darf zu kurz kommen. So bieten die Tischler den Kunden eine Kombination aus elegantem Äußeren und sinnvoller Nutzung.


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Montag, 27. Juli 2015

Zurück

Seite drucken