Betriebssuche

Roter Teppich für das Handwerk

Roter Teppich für das Handwerk

Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks trägt sich ins Goldene Buch ein

„Wir rollen dem Handwerk sprichwörtlich den Roten Teppich aus“, begrüßt Jürgen Büngeler, Sparkassen-Vorstandsmitglied, Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbands des Deutschen Handwerks. Wollseifer ist Ehrengast der Förderpreisverleihung für das Handwerk und trägt sich vorab in der Sparkassen-Hauptstelle symbolisch in das Goldene Buch der Stadt Ahaus ein.

„Dass wir Hans Peter Wollseifer begrüßen dürfen ist uns eine große Ehre, und es zeigt die hohe Wertschätzung für das Handwerk in unserer Region“, so Jürgen Büngeler weiter. Mit vereinten Kräften wolle man das Handwerk weiter stärken. „Die Ahauser Wirtschaft ist stark geprägt durch Handwerksbetriebe. Hans Peter Wollseifer als Repräsentant für das Deutsche Handwerk hier in Ahaus willkommen zu heißen freut mich sehr“, sagt Bürgermeisterin Karola Voss. Anschließend nahm der Präsident des Zentralverbandes für das Deutsche Handwerk an der Förderpreisverleihung im Kulturquadrat in Ahaus teil und hielt dort eine Festrede.

Eintrag von Hans Peter Wollseifer in das Goldene Buch der Stadt Ahaus:

Handwerk verbindet – gibt Perspektive – stiftet Sinn

Unser Land ist, was wir daraus machen. Als Handwerker sind wir stolz, einen Beitrag zu einem starken, modernen Deutschland zu leisten. Unser Credo: Zusammenhalten, gerade auch in schwierigen Zeiten. Wie das funktioniert, zeigt die Stadt Ahaus, die das Verbindende stets über das Trennende gestellt hat und stellt. Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks

30 Jahre Förderung für das Handwerk
Rund 500.000 Euro für Weiterbildungen

Borken. 30 Jahre Förderverein der Sparkasse für das Handwerk im Kreis Borken. 30 Jahre Investition in die Weiterbildung der Nachwuchskräfte der Branche. Rund 500.000 Euro zweckgebundene Gelder wurden in dieser Zeit für zukünftige Weiterbildungen an insgesamt 543 Preisträger vergeben. Dazu zählen auch die 36 innungsbesten Absolventinnen und Absolventen, die Kammer- und Landessieger, sowie die jahrgangsbesten Meister, die sich in diesem Jahr über eine Gesamt-Fördersumme von 24.600 Euro freuen können. „Der Förderverein investiert in das Handwerk, damit die Fachkräfte nicht nur stark sind, sondern stark bleiben“, sagt Jürgen Büngeler, Sparkassen-Vorstandsmitglied und Vorsitzender des Vereins. Es sei essentiell, gerade bei den heutigen Herausforderungen, wie der Digitalisierung und des Fachkräftemangels, Anreize für Weiterentwicklungen zu schaffen.

Hans Peter Wollseifer, Präsident des Zentralverbandes des Deutschen Handwerks, lobte bei seiner Festrede das Engagement der Handwerker im Münsterland und die Unterstützung durch den Förderverein für das Handwerk. „Jeder junge Mensch hat Talente und in 130 Handwerksberufen findet jeder seine Passion“, sagt Hans Peter Wollseifer. Die Aussichten und Aufstiegschancen seien sehr gut. „Mit einem Meistertitel, einer Betriebsübernahme können sie ihr eigener Chef werden“, so Wollseifer weiter. Dabei plädiert er dafür, mehr für den Berufsstand zu tun und schon früh in allen Schulformen präsent zu sein. Hans Hund, Präsident der Handwerkskammer Münster, machte ebenfalls auf den Fachkräftemangel aufmerksam: „Die Zahlen der anstehenden Betriebsübernahmen sind gravierend und es finden sich keine Nachfolger.“

Landrat Dr. Kai Zwicker: „Die Handwerker können stolz sein, denn jeder in unserer Gesellschaft braucht das Handwerk.“

Fachwissen ist ein hohes Gut“, sagt Christoph Bruns, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft. Die Perspektiven für die Handwerker von morgen seien mehr als positiv. Fachkräfte sind rar, dabei bieten die verschiedenen Berufszweige vielfältige Aufgaben und die finanzielle Vergütung wird sich zukünftig noch weiter verbessern. Eine gute Aus- und Weiterbildung ist dabei ein guter Nährboden, um das Fachwissen auch an die nächsten Generationen weiterzugeben.
Dafür wurde vor 30 Jahren der Förderverein der Sparkasse für das Handwerk gegründet.

Ehrengäste

 

Hintergrund zum Förderverein der Sparkasse für das Handwerk im Kreis Borken e.V.
Der Förderverein der Sparkasse für das Handwerk im Kreis Borken e.V. schafft mit der jährlich ausgegebenen Fördersumme Anreize für die berufliche Weiterbildung und stärkt dadurch die Wettbewerbsfähigkeit des Handwerks im Kreis Borken. Aus Mitteln des Fördervereins, die durch die Sparkasse und Kreishandwerkerschaft zur Verfügung gestellt werden, erhalten die Nachwuchskräfte, die die Abschlüsse besonders gut absolviert haben, finanzielle Unterstützung. Die finanzielle Förderung ist zweckgebunden und wird ausschließlich für weitere Weiterbildungsmaßnahmen ausgezahlt.

Übersicht der Förderzusagen:

– 03 Jahrgangsbeste Meister á 1.500 Euro =   4.500 Euro
– 03 Landessieger á 1.300 Euro                  =   3.900 Euro
– 04 Kammersieger á 800 Euro                   =   3.200 Euro
– 26 Innungsbeste á 500 Euro                     = 13.000 Euro

                                                                 Gesamt: 24.600 Euro