Seite drucken

Markteinstieg in Polen für deutsche Baudienstleister – Geschäftsanbahnung im Rahmen des BMWi-Markterschließungsprogramms für KMU

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 10. April 2013

Zurück

Lernen Sie zusammen mit dem DE-International-Team der AHK Polen den polnischen Markt für Baudienstleistungen kennen. Im Zeitraum vom 24. bis zum 27. September 2013 wird ein Projekt zur Geschäftsanbahnung für Unternehmen (einschließlich Handwerksbetriebe) der Baubranche aus Deutschland durchgeführt.

Das Projekt im Rahmen des Markterschließungsprogramms für KMU hat zum Ziel, den polnischen Markt für deutsche Baudienstleister zu erschließen und wird finanziell gefördert.

Durch individuelle Beratung, eine umfassende Analyse des Marktes sowie die Vorbereitung individueller Geschäftsgespräche mit polnischen Geschäftspartnern soll deutschen Unternehmen eine erfolgreiche Verankerung in Polen ermöglicht werden.

Im Einzelnen beinhaltet das Projekt:

  • Erarbeitung eines Firmenprofils Ihres Unternehmens in polnischer Sprache,
  • Detaillierte Analyse der polnischen Baubranche,
  • Eintägige Informations- und Präsentationsveranstaltung für deutsche Unternehmen in Polen,
  • Individuelle Geschäftsgespräche mit polnischen Geschäftspartnern.

An der Geschäftsanbahnung können Baudienstleister mit Geschäftsbetrieb in Deutschland teilnehmen. In erster Linie richtet sich das Projekt an spezialisierte Bauhandwerker, Restauratoren sowie Bauunternehmen, die Sanierungs- oder Renovierungsarbeiten durchführen und dem Mittelstand angehören. Die Teilnahme ist auch für Dienstleister aus anderen Baubereichen und größere Unternehmen offen, für deren Leistungen eine kaufkräftige Nachfrage auf dem polnischen Markt erkannt wird (z.B. Ingenieurbau oder Hersteller von speziellen Baustoffen für die Restaurierung von Altgebäude).

Anmeldeschluss: 15. Juni 2013.

Mehr Informationen über das Projekt erhalten Sie im EU-Referat der Kreishandwerkerschaft Borken.


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Mittwoch, 10. April 2013

Zurück

Seite drucken