Betriebssuche

„Frauen – ein Leben im Handwerk“ bis zum 25.03.2015 in der Stadtsparkasse Bocholt

„Frauen – ein Leben im Handwerk“ lautet der Titel einer Ausstellung, die bis zum 25.03.2015 in der Hauptgeschäftsstelle der Stadtsparkasse Bocholt am Markt 8 zu sehen ist.

SONY DSC

Die Ausstellung zeigt 14 Frauen, die in unterschiedlichsten Bereichen des Handwerks tätig sind, und gibt Auskunft über ihren Lebensweg, ihre besonderen Stärken und die Erfahrungen, die sie im Handwerk gemacht haben.

Aus dem Kreis Borken haben sich die folgenden Frauen beteiligt:

  • Nicole Harmeling, Bäckerin in der Bäckerei Bernhard Wissing, Rhede
  • Sonja Rehms, Augenoptikerin bei Optik Tepasse, Bocholt und
  • Carina Schweers, Umschülerin zur Kfz-Mechatronikerin bei Autoprofi Heuer, Borken.

Alle Frauen sind mit Leidenschaft und Liebe zum Beruf im Handwerk tätig. Sie beschreiben in der Ausstellung, was sie motiviert hat, einen Beruf im Handwerk zu wählen und wie sie mit den Anforderungen zurechtkommen.

SONY DSC

Dabei macht die Ausstellung auch deutlich, dass Frauen in männerdominierten Berufen nicht „überhöht“ werden möchten und auch nicht immer „ganz besonders gut“ sein müssen, also keine „Superheldinnen“ sind, sondern ganz normale Menschen.

Bei der Ausstellungseröffnung am 09.03.2015 haben nicht nur der Kreishandwerksmeister Günther Kremer, sondern auch der Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, Christoph Bruns, die Bedeutung von Frauen für das Handwerk betont. Tatjana Lanvermann, die Landes-, und Juana Bleker, die Kreisvorsitzende der Unternehmerfrauen im Handwerk, stellte dar, welche Rolle Frauen innerhalb der Handwerksbetriebe spielen und wie Unternehmen von gemischten Teams profitieren. Die stellvertretende Landrätin Silke Sommers unterstrich, wie gut qualifizierte Mitarbeitende auch für den Kreis Borken und die gesamte Region sind.

SONY DSC

Organisiert worden ist die Ausstellung vom Kompetenzzentrum Frau und Beruf in Ahaus sowie von den Kreishandwerkerschaften Steinfurt-Warendorf und Borken. Ansprechpartnerin ist Elisabeth Löckener von der Kreishandwerkerschaft Borken. Zur Ausstellung gibt es eine Broschüre, die über die Frauen und über die Unternehmen informiert, die sie beschäftigen.

SONY DSC

Alle Beteiligten machen aus Überzeugung Werbung für das Handwerk und empfehlen anderen Frauen, sich ebenfalls im Handwerk zu bewerben, wenn sie interessiert sind.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.