Betriebssuche

Erfolgreiche Berufsbildungskonferenz in Taiwan – Delegation aus Borken, Bocholt und Ahaus stellte das deutsche duale System der Berufsausbildung vor

Auf Einladung des „New Taipeh City Government-Education Department“ fand in der Zeit vom 15. bis 19. Oktober 2013 in New Taipeh City (Taiwan) eine internationale Konferenz für Berufserziehung statt. Teilnehmer auf deutscher Seite waren Bürgermeister der Stadt Borken Rolf Lührmann, (Delegationsleiter), Herr Josef Brinkhaus (Leiter Berufskolleg Borken), Herr Ulrich Kirchner (Leiter Berufskolleg Bocholt-West), Herr Alfred Kruft (stellv. Leiter Berufskolleg Ahaus), Herr Christoph Bruns (Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken) sowie Herr Prof. Dr. Volker Rittner (Deutsche Sporthochschule Köln) mit seinem Mitarbeiter Herrn Richard Förg.

Taiwan 10.2013

Im Zentrum des Aufenthalts stand die ganztägige Bildungskonferenz in der „National Tam-shui Commercial Industrial Vocational Senior High School“, bei der vor einem großen Plenum von taiwanischen Bildungsverantwortlichen im Wesentlichen das Deutsche duale System der Berufsausbildung vorgestellt und diskutiert wurde. Im Ergebnis zeigte sich ein lebhaftes Interesse der taiwanischen Seite an diesem Modell sowie die Bereitschaft, dieses Modell auch hinsichtlich seiner Eignung für die Berufsausbildung in Taiwan zu prüfen.

In diesem Zusammenhang wurde auch eine Kooperationsvereinbarung zwischen den deutschen Berufskollegs und den drei taiwanischen Partnerschulen unterzeichnet, in der auch für die Zukunft ein Austausch von Informationen und von wissenschaftlichen Erkenntnissen verabredet wurde.

Während des Aufenthalts wurden alle beteiligten taiwanischen Partnerschulen besucht. Dabei ergab sich ein ausgesprochen positives Bild von der Arbeit an diesen Schulen und vielfältige Anregungen für die Arbeit in Deutschland.

Protokollarischer Höhepunkt der Reise war der Empfang beim Bürgermeister von New Taipeh City, Herrn Dr. Chu, sowie das Festessen mit einem hochrangigen Vertreter des Außenministeriums, Herrn Amb. Zhang Ming-Zhong. Die Beteiligten auf der deutschen Seite kamen auch wegen dieser Zusammenkünfte zu der Überzeugung, dass ihrem Besuch eine sehr hohe Bedeutung beigemessen wurde.

Neben den dargestellten Programmpunkten gab es auch einige Wirtschaftskontakte. So wurde unter anderem ein weltweit führender Hersteller von Textilmaschinen, die Firma Pailung, sowie die Niederlassung von Mercedes Benz in Taipeh besucht.

Am Rande des Aufenthalts bestand auch die Gelegenheit, das National Palace Museum in Taipeh und den (bis 2007) mit 508 Meter welthöchsten Wolkenkratzer der Welt, der nach der Anzahl der Stockwerke schlicht „ONE-O-ONE“ genannt wird, zu besuchen.

Die deutsche Delegation landete nach 13-stündigem Flug am Sonntag, 20. Oktober, um 6.50 Uhr wieder in Frankfurt am Main.

Quelle Text und Foto: Stadt Borken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.