Seite drucken

„Workshop Zukunft 2014“ beim Alexander-Hegius-Gymnasium in Ahaus

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 07. April 2014

Zurück

Ausbildung und Studium im Handwerk war das Thema des „Workshop Zukunft 2014“ beim Alexander-Hegius-Gymnasium in Ahaus am 26.03.2014. Daniel Janning, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, zeigt den Schülern dabei zunächst die verschiedenen Möglichkeiten der dualen Ausbildung in den unterschiedlichen Handwerksberufen vor Ort auf. Dabei stellte er zusammen mit Gregor Hochrath, Geschäftsführer der Abteilung Berufsintegrationsförderung, insbesondere die sehr guten beruflichen Perspektiven im Handwerk in der Region heraus. Auch ein Auslandsaufenthalt ist während der Ausbildung möglich. Anschließend berichtete Ruth Marx von der Fa MEM-Maschinenbau-GmbH aus der Praxis. Dabei schilderte sie den realen Alltag einer Ausbildung bei der Fa. MEM und machte deutlich, dass Handwerk heutzutage vor allem innovative Technik bedeutet. Marcel Höing, ehem. Auszubildender bei der Fa. MEM und jetzt „Werksstudent“ bei der Fa. MEM, berichtet sehr anschaulich über seine Motivation, nach dem Abitur zuerst eine Ausbildung im Handwerk zu absolvieren. Für sein nachfolgendes Maschinenbaustudium sei dies äußerst hilfreich gewesen, da er auf diese Weise erhebliche Vorkenntnisse gegenüber den übrigen Studenten hatte. „Wenn wir etwas an der Uni konstruieren, kann ich schon von vornherein sagen, ob es in der Praxis umsetzbar ist, oder nicht. Dieses Praxiswissen fehlt den Studenten ohne vorherige handwerkliche Ausbildung einfach“, so Marcel Höing.

 

 

 

 

 

 

V.l.n.r.: Marcel Höing, ehem. Auszubildender bei der Fa. MEM,
Ruth Marx von der Fa MEM-Maschinenbau-GmbH,
Gregor Hochrath, Geschäftsführer der Abteilung Berufsintegrationsförderung und
Daniel Janning, Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken

 


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Montag, 7. April 2014

Zurück

Seite drucken