Seite drucken

Wer backt die besten Stollen?

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 01. Dezember 2015

Zurück

DSCN1080
v.l.n.r. Claus Zumbusch, Michael Tenk, Karl-Ernst Schmalz

Dass Stollen nicht gleich Stollen ist, beweisen in diesen Tagen die Bäcker der Bäcker-Innung Ahaus in einer öffentlichen Stollenprüfung auf dem Wochenmarkt in Stadtlohn.

In Anbetracht der Vielfalt verwundert es nicht, dass insbesondere die langjährige Erfahrung und die fachliche Kompetenz den „Stollen-Profi“ auszeichnen. Sei es das Einzuckern, die richtige Lagerung, die individuelle Ruhezeit, ob gerollt, gewickelt, gefüllt oder ungefüllt: Jeder Stollen zeichnet sich durch höchstes Qualitätsniveau und durch seinen eigenen Charakter aus.

Mit diesem Fachwissen gewappnet, nahmen insgesamt 11 Bäcker an der Stollenprüfung teil und ließen ihre Stollen durch den Prüfer Karl-Ernst Schmalz vom Institut für die Qualitätssicherung von Backwaren, kurz IQBack bewerten. Streng nach dem Prüfprotokoll und unter den aufmerksamen Blicken der Besucher prüfte er die Backwaren von:

Bäckerei:
Ebbinghoff, Schöppingen
mit Butter-, Marzipan und Quarkstollen
Terschluse, Südlohn mit Butter- und Urgetreide Stollen 
Rawers, Ahaus mit Quark-, Butter- und Marzipanstollen
Duesmann, Gronau mit Schoko-, Butter- und Dinkel-Apfel-Birnenstollen
Zumbusch, Stadtlohn mit Dinkelvollkorn- und Butter-Mandel-Stollen
Dirk Schütte, Gescher mit Nuss- und Mohnstollen
Kappelhoff, Stadtlohn mit Westfalenbäckerstollen
Jöhne, Nienborg mit Quarkstollen
Tenk, Südlohn mit Meisterstollen
Paul Effing, Ahaus mit Pistazien-, Nuss-, Mohn-, Quark-, Christ- und Meisterstollen
Geelink, Vreden mit Quark- und Christstollen

Ca. 85 % der insgesamt 38 eingereichten Backwaren wurden mit gut oder sehr gut bewertet, für die es Zertifikate gab. Unter www.brot-test.de werden die Ergebnisse ebenfalls für den Verbraucher transparent gemacht.

Ein ganz herzliches DANKESCHÖN gilt den Bäckern Claus Zumbusch aus Stadtlohn und Michael Tenk aus Südlohn, die diese Veranstaltung erst möglich gemacht haben. Die Besucher konnten nicht nur Stollen sondern auch frisch gebackenes Brot direkt aus dem Holzkohleofen probieren und genießen.

 


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Dienstag, 1. Dezember 2015

Zurück

Seite drucken