Seite drucken

Tischler-Innung Ahaus spricht 91 Auszubildende los

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 31. Juli 2014

Zurück

Stadtlohn/Kreis Borken

gruppenfoto

Winfried Tenbrink, Obermeister von der Tischler-Innung Ahaus, konnte zahlreiche Ehrengäste zur Lossprechungsfeier begrüßen.

Schon heute zeichnet sich ein Fachkräftemangel ab, so dass die neuen und qualifizierten Gesellen sehr gute Berufsperspektiven im Kreis Borken haben.

Ein Dank ging an die anwesenden Ausbilder der Betriebe, die Beruflichen Schulen, die Berufsbildungsstätte und die Eltern, die die jungen Gesellinnen und Gesellen unterstützt und während ihrer Ausbildung begleitet haben. Besonders wurden auch die Kollegen aus dem Prüfungsausschuss und die Sponsoren Firma Sperrholz Koch GmbH aus Coesfeld, Firma Bernhard Kuhlmann e. K. aus Borken, Firma Hesse-Lignal Lacke & Beizen aus Hamm, und das Versicherungsbüro Wigbels aus Ahaus, hervorgehoben, ohne deren Engagement die Lossprechungsfeier in solch einem Rahmen nicht stattfinden könnte.

Nach der offiziellen Zeugnisübergabe und Lossprechung der 91 Gesellen/innen wurden die drei Jahrgangsbesten ausgezeichnet:

• Steffen Wüpping aus Vreden (Firma Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH, Vreden) erhielt als Jahrgangsbester den „Johann-Heinrich-Riesener-Preis“ verbunden mit einer Reise nach Paris, die von der Firma Sperrholz Koch gesponsert wurde.

• Florian Frömert aus Ahaus (Ladenbau Innenausbau Hemling GmbH, Ahaus) wurde als Zweitbester ausgezeichnet und erhielt ein Werkzeuggeschenk der Firma Kuhlmann.

• Michael Vennemann aus Ahaus-Wüllen (Terhalle Fenster und Fassaden GmbH & Co. KG, Ahaus) wurde als Drittbester ausgezeichnet und erhielt ebenfalls ein Werkzeuggeschenk der Firma Kuhlmann aus Borken.

Johann-Heinrich Riesener, gelernter Stuhlmacher aus Gladbeck, hat bis 1789 am französischen Königshof gewirkt.

Die Ausstellung der Gesellenstücke im Wettbewerb „Die gute Form“ in der Stadthalle Stadtlohn hat großen Zuspruch erlebt. Ingrid Arndt-Brauer, Mitglied des Bundestages und Sprecherin der Jury „Die gute Form“, zeichnete 11 Gesellen besonders aus. Sie erhielten Preise und Belobigungen für ihre Gesellenstücke in den Bereichen Möbel und Türen.

In der Jury haben in diesem Jahr mitgewirkt:

  • Herbert Rotterdam (Ehrenobermeister der Tischler-Innung Ahaus)
  • Ingrid Arndt-Brauer (Mitglied des Bundestages)
  • Agnes Große-Gehling Innenarchitektin (bei der TKS Germany GmbH)
  • Dr. Heiner Kleinschneider (WFG für den Kreis Borken mbH)
  • Zbynek  KOCIAN  (Firma CEKO-Design)

Belobigungen erhielten:

Yannick Hamann aus Stadtlohn (Firma Bücker Raumkonzepte GmbH, Stadtlohn) für ein Sideboard.

Daniel Wissing aus Vreden (Firma Bröcking Fenster GmbH & Co. KG, Vreden) für eine Haustür.

Julian Stöhler aus Coesfeld (Firma Bernhard Twents GmbH, Gescher) für ein Sideboard.

Daniel Terriet aus Gescher (Firma Bernhard Twents GmbH, Gescher) für eine Anrichte.

Für die besten Möbel ging

der erste Preis „Möbel“ an
Andreas Hollekamp aus Vreden (Firma Dula-Werke Dustmann & Co. GmbH, Vreden) für einen Barschrank,
der zweite Preis „Möbel“ an
Florian Frömert aus Ahaus (Firma Ladenbau Innenausbau Hemling GmbH, Ahaus) für einen Schreibtisch,
der dritte Preis „Möbel“ an
Marko Punis aus Gronau (Firma B + S Holzverarbeitungsgesellschaft mbH, Gronau) für ein Bett und
der erste Preis „Tür“ an
Leonie Bomers aus Hamminkeln (Firma Terhalle Fenster und Fassaden GmbH & Co. KG, Ahaus) für eine Haustür.


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Donnerstag, 31. Juli 2014

Zurück

Seite drucken