Betriebssuche

Handwerkernachwuchs für Bestleistungen ausgezeichnet

Finanzielle Unterstützung für berufliche Weiterbildung Kreis Borken.

Kreis Borken. Bei den Leistungswettbewerben belegen sie die ersten Plätze und gehören damit zu den Besten im Handwerk: 15 Lehrlinge und sechs Meister aus dem Kreis Borken wurden für ihre herausragenden Leistungen vom „Förderverein der Sparkasse für das Handwerk im Kreis Borken e.V.“ ausgezeichnet. Den Kammersiegern Timo Droste (Dorsten), Karsten Epping (Rhede), Sebastian Fechte (Bocholt), Philipp Flecke (Reken), Benjamin Fröhling (Bocholt), Andreas Gebel (Gescher), Carsten Hüning (Heiden), Tim Lanvermann (Legden), Lana Lessin (Gronau), Philipp Robert (Vreden),und den Landessiegern Kai Bröring (Südlohn), Hannah Osterholt (Gescher), Jennifer Pöpping (Borken), sowie den jahrgangsbeste Meistern Daniel Heying (Heek), Dominik Köhne (Reken), Jure Kuncic (Reken), Frank Lewers (Borken), Thorsten Broß (Heiden), Kathrin Wewers (Stadtlohn) zollten Christoph Bruns, Hauptgeschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Borken, Kreishandwerksmeister Alfred Marx sowie Vorstandsmitglied Gerd Krämer von der Sparkasse Westmünsterland große Anerkennung: „Sie haben in eine erfolgreiche Zukunft investiert!“ Für künftige Fortbildungsmaßnahmen werden die 21 Ausgezeichneten vom Förderverein finanziell mit insgesamt 22.500 Euro unterstützt.

Zur Preisverleihung hatte der Förderverein am Dienstagabend in die Sparkassen-Hauptstelle Borken eingeladen. Sparkassendirektor Gerd Krämer begrüßte die Sieger, die bei den Leistungswett-bewerben auf Kammer- und Landesebene jeweils den ersten Platz belegt haben sowie die besten Meister, deren Eltern und Ausbildungsmeister, die Leiter der Berufskollegs und Berufsschullehrer und die Repräsentanten der Handwerksorganisation. Gerd Krämer: „Sie haben viel Energie aufgebracht, um diesen Erfolg zu erreichen, herzlichen Glückwunsch zu Ihren hervorragenden Ergebnissen.“ Die große Anzahl der Sieger zeige, dass der Nachwuchs und die Handwerksbetriebe bereit seien, in die berufliche Fortbildung zu investieren. Den Preisträgern eröffneten sich hierdurch viele berufliche Perspektiven. „Es gehört Weitblick dazu, auf Freizeit zu verzichten und mit Weiterbildung in die Zukunft zu investieren und aktiv den Horizont zu erweitern“, so Gerd Krämer. „Wir alle vertrauen beständig darauf, dass Handwerkerinnen und Handwerker kenntnisreich, umsichtig und präzise arbeiten – und unser Vertrauen wird selten enttäuscht.“ Das habe viel mit der inneren Einstellung der Handwerker zu tun. Für die meisten Handwerker sei hohe Qualität eine Selbstverständlichkeit.

Anerkennende Worte fand auch Kreishandwerksmeister Alfred Marx für die Leistungen der Lehrlinge und besten Meister: „Sie, liebe Preisträgerinnen und Preisträger, gehören zu den Besten. Voller Stolz schaut das Handwerk des Kreises Borken heute auf 15 erfolgreiche Lehrlinge und sechs beste Meister!“

„Der Kreis Borken ist geprägt von vielen kleinen und mittleren Betrieben. Diese Struktur ist positiv, gerade in Zeiten wie den heutigen „ so Christoph Bruns in seiner Gratulation. Er zeigte auf, dass er die Zukunftschancen für den Führungsnachwuchs sehr hoch einschätzt: „Wir möchten Sie bei uns im Handwerk behalten. Der Kreis Borken ist auf sehr gute junge Gesellinnen und Gesellen und sehr gute junge Meisterinnen und Meister besonders stark angewiesen. Dieser Handwerksnachwuchs bietet auch in Zukunft gute Chancen auf Wirtschaftswachstum aus eigener Kraft und damit eine Unabhängigkeit von Subventionen und teurer Ansiedlungspolitik.“ Die Redner bezogen in ihren Dank ausdrücklich die Ausbildungsbetriebe und Ausbilder ein.

„Grundwerte wie Verantwortungsbewusstsein, Leistungs- und Bildungsbereitschaft sowie gesellschaftliches Engagement verbinden das Handwerk und die Sparkasse“, so Gerd Krämer mit Blick auf die Gemeinsamkeiten der Vereinsgründer. Gewinne seien für die Weiterentwicklung der Handwerksbetriebe unverzichtbar. Kurzfristige Gewinnmaximierung um jeden Preis aber ist dem Handwerk fremd. Exakt dasselbe gelte für die Sparkasse Westmünsterland. „Wir sind ein Wirtschaftsunternehmen in kommunaler Trägerschaft. Wir arbeiten aufgabenorientiert für alle Bürger, den Mittelstand und die Kommunen in unserem Geschäftsgebiet“, so Gerd Krämer. Die Fakten sprächen für die Sparkassenidee, die – wie das Handwerk – seit langem für Zuverlässigkeit und Stabilität steht.

Über Veronika Stemberg

Ein freundliches "Hallo" an alle Benutzer.