Betriebssuche

Feierstunde im Saal des Gasthauses „Pannen-Schulte“ in Wüllen

Ahaus-Wüllen (g) Alljährlich führt die Bäcker-Innung Ahaus eine öffentliche Qualitätsprüfung der Backwaren durch. Daran beteiligen können sich alle Innungsmitglieder. „In diesem Jahr lag die Teilnahmequote bei 55 %. Dem Prüfer wurden insgesamt 222 Brote und 17 Stollen vorgelegt und damit hatten wir eine Spitzenbeteiligung. 42 % der Brote wurden mit „sehr gut“ bewertet, 38 % mit „gut“ und 18 % erhielten ein „zufrieden stellend“ berichtete stellv. Innungsobermeister Karl Jöhne.

Die Ergebnisse können unter www.brot-test.de abgerufen werden.

Erweist sich ein Brot über drei Kalenderjahre in Folge konstant als „sehr gut“, wird hierfür die GOLD-Auszeichnung des IQBack in Form einer gesonderten, besonders wertigen Urkunde vergeben.

In diesem Jahr wurden während einer kleinen Feierstunde im Saal des Gasthauses „Pannen-Schulte“ in Wüllen folgende Bäcker die Goldurkunde als Anerkennung der gleich bleibenden sehr guten Qualität, vom stellvertretenden Innungsobermeister Karl Jöhne (Nienborg) und Geschäftsführer der Kreishandwerkerschaft Daniel Janning überreicht an:

Bäckerei Claus Duesmann, Gronau (Olivenbrot und Wallis);
Bäckerei Karl Jöhne, Heek-Nienborg (Schwarzbrot);
Bäckerei Ebbinghoff, Schöppingen (Münsterländer Quarkstuten);
Bäckerei Rawers, Ahaus (Wochenendstuten);
Bäckerei Verweyen, Ahaus-Wüllen (Quantwicker Mühlenbrot);
Bäckerei Michael Tenk, Südlohn (Kastenweißbrot und Rosinenbrot);
Bäckerei Claus Zumbusch, Stadtlohn (Früchtebrot und Rosinenfladen, Büsumer Brot, Dinkelvollkornbrot, Frankenlaib, Italienisches Landbrot, Kieler Schwarzbrot, Roggenbeck).

Ferner nutzte die Innungsversammlung dem Bäcker- und Konditoreimeister Manfred Terweyen (Ahaus-Wüllen) die „Silbermeisterbriefe“ im Bäckerei – und Konditorei Meisterhandwerk zu überreichen.

Quelle Text und Bilder: B. Gausling

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.