Seite drucken

2. NRW-Firmengemeinschaftsausstellung für Schmuckhandwerk und Design in New York

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 30. April 2013

Zurück

Gute Exportchancen für Schmuck


Die USA werden als weltweit größter Absatzmarkt für Schmuck zunehmend attraktiv für europäische Schmuckdesigns. Handwerklich hergestellte Unikate und Kleinserien finden das Interesse der amerikanischen Schmuckeinzelhändler, die stets auf der Suche nach dem Besonderen sind. Aber auch Produzenten von Serienschmuck bzw. serienfähigem Schmuck haben gute Wettbewerbschancen mit Schmuckeinzelhandelsketten, Großhändlern und Onlineshops ins Geschäft zu kommen.

 2. NRW-Firmengemeinschaftsausstellung auf der JA Jewelry Summer Show 2013

Als geeigneter Marktplatz hat sich die Einkäufermesse JA Jewelry Summer Show in New York erwiesen. Diese reine Fachbesucherveranstaltung der amerikanischen Juweliervereinigung findet zweimal jährlich im Javits Convention Center in New York statt. Für die kommende Summer Show 2013 vom 28. bis 30. Juli werden mehr als 700 Aussteller aus 30 Ländern erwartet, die mit rund 9.500 Fachbesuchern zusammentreffen werden, um Geschäfte anzubahnen. Die Fachbesucher im Vorjahr waren zu rund 63 % unabhängige Einzelhändler, 17 % Großhändler, 8 % Handelsketten sowie 7 % Onlineshopsund TV-Verkaufskanäle. Auf Initiative der Juwelier-, Gold- und Silberschmiede Innung Köln und der Handwerkskammer zu Köln wird auch dieses Jahr eine geförderte Firmengemeinschaftsausstellung auf der Messe stattfinden. Das Konzept der Firmengemeinschaftsausstellung richtet sich an Aussteller, die sich Geschäftsmöglichkeiten in den USA nachhaltig eröffnen möchten. Hierzu wird eine professionelle Vorbereitung und Durchführung der Messe geboten und wenn gesondert gewünscht, auch das Nachmessegeschäft gezielt unterstützt. Bei der frühzeitigen Erlangungder besonderen Zugangsberechtigung zur Messe ist die Handwerkskammer zu Köln behilflich

Am 14. Mai wird ein erstes Vorbereitungstreffen interessierter Unternehmen in der HWK Köln stattfinden, damit danach die technischen Vorbereitungen für die Messebeteiligung anlaufen können. Ungeachtet dessen haben interessierte Unternehmen noch bis Ende Mai die Möglichkeit im vollen Umfang an der Maßnahme teilnehmen zu können.

Für weitere Informationen nutzen Sie diesen Flyer  oder wenden Sie sich an das EU-Referat der Kreishandwerkerschaft Borken (Tel: 02871/2524-23)


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Dienstag, 30. April 2013

Zurück

Seite drucken