Seite drucken

Workshop „Loyalität – eine Führungsaufgabe“

Dieser Eintrag wurde geschrieben am 03. April 2013

Zurück

Entscheidend für den Unternehmenserfolg gerade in kleinen und mittleren Unternehmen ist loyales Verhalten der Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter – besonders wichtig ist dies natürlich auf der mittleren Führungsebene bzw. auf der Betriebsleiter– oder Werkstattleiter- bzw. Fertigungsleiterebene.

Kommt es zu nicht loyalem Verhalten oder entstehen Verdachtsmomente hierzu führt dies nahezu regelmäßig zu schweren Erschütterungen und nicht selten kostspieligen gerichtlichen Auseinandersetzungen.

Ausgehend vom Begriff Loyalität wird eine damit zusammenhängende, schwierige, in der Regel intuitiv gehandhabte Führungsaufgabe thematisiert. Denn Loyalität fällt nicht vom Himmel und darf bzw. kann bei Mitarbeitern (unabhängig von der Hierarchieebene) nicht einfach als gegeben unterstellt werden; Loyalität muss erarbeitet und gepflegt werden.

Lernen Sie, wie Sie in Ihrem Betrieb einen (extrem) weichen Faktor durch Führung so gestalten, dass die Loyalität Ihrer Mitarbeiter gesteigert wird. Neben der Frage, wie Führung konkret aussehen sollte und welche Rolle Kommunikation dabei spielt, geht es darum, ehrlich, offen und selbstkritisch mit dem Thema umzugehen.

Themen des Workshops:

  • Loyalität – Was ist das? – Klärungen
  • Änderungen im Loyalitätsverhalten durch gesellschaftlichen Wertewandel
  • Sichtweise(n) auf die Mitarbeiter
  • Führung als Gestaltung von sozialen Beziehungen (beispielsweise Vertrauens- vs. Misstrauenskultur)
  • Erwartungen an die Mitarbeiter und der Mitarbeiter an den Chef
  • Führung als vorbildhaftes Handeln
  • Kommunikation und seine Bedeutung für die Erzeugung und Aufrechterhaltung von Loyalität
  • Hinweis zu Führungsinstrument(en)

Im Workshop werden gemeinsam Ergebnisse erarbeitet, die Ihnen einen Weg weisen, die Loyalität Ihrer Mitarbeiter zu erkennen und gezielt zu verbessern. Als Methoden hierzu kommen Brainstorming, Einzel- und Gruppenaufgaben, Diskussion und Kurzvortrag zum Einsatz.

Nach dem Workshop wird Ihnen eine Dokumentation zum Thema inklusive der Ergebnisse zur Verfügung gestellt.

Termin:
Dienstag, 23. April 2013
9.00 – 17.00 Uhr
Haus des Handwerks
46399 Bocholt, Europaplatz 17
3. Etage, Sitzungssaal

Moderator: Dr. Manfred Huppertz, IsoB, Institut für sozialwissenschaftliche Beratung

Teilnahmegebühr: 190,00 € zzgl. 19 % MwSt. = 226,10 € brutto pro Person

Die Teilnehmerzahl ist auf 14 maximal begrenzt. Bitte melden Sie sich mit der beigefügten Antwort an, da wir die Anmeldungen in der Reihenfolge des Eingangs berücksichtigen müssen. Die Anmeldungen werden mit Eingang der Teilnahmegebühr wirksam.

Wir behalten uns das Recht vor, bei nicht genügender Teilnehmerzahl (8 Personen) den Workshop bis zum 19.04.2013 abzusagen.


Dieser Eintrag wurde geschrieben am Mittwoch, 3. April 2013

Zurück

Seite drucken