Betriebssuche

UFH-Bundeskongress in Billerbeck, 18. Oktober 2019

Bundesvorstand UFH und Landesvorstand NRW UFH – Heidi Kluth ( hinten 2.von rechts – Bundesvorsitzende UFH), Tatjana Lanvermann aus Borken-Marbeck (vorne 1.Reihe links – Landesvorsitzende der Unternehmerfrauen NRW),
Marion Dirks (vorne 4. von rechts – Bürgermeisterin der Stadt Billerbeck), Hans Hund (hinten 3. von rechts – Präsident der HWK Münster), Karl-Uwe Bütof (hinten 4. von rechts – Ministerium für Wirtschaft des Landes NRW), Christoph Bruns (hinten rechts – KH Borken), Ulrich Müller (hinten links – KH Coesfeld) .

Starke Frauen #habenwir!
Zum 31. Bundeskongress der UnternehmerFrauen im Handwerk waren am 18. Oktober 2019 mehr als 150 UnternehmerFrauen und Gäste nach Billerbeck ins Hotel Weißenburg gekommen.
Noch vor der offiziellen Veranstaltung am Nachmittag, hatten die Teilnehmerinnen die Möglichkeit, sich in mehreren Workshops zu den Nutzungsmöglichkeiten von Instagram und Facebook im unternehmerischen Kontext weiterzubilden.
Das offizielle Grußwort übernahm Tatjana Lanvermann, Gastgeberin der Veranstaltung und Vorsitzende des UFH-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen. In ihrer Begrüßungsrede setzte sie den neuen Kampagnen-Slogan der UnternehmerFrauen „#habenwir“ charmant und elegant in Szene. Neben der Begrüßung der Teilnehmerinnen und Gäste wurde den Fördermitgliedern Dank ausgesprochen.
Die Bundesvorsitzende der UFH, Heidi Kluth, erklärte es zur „Chefinnensache“ sich nicht nur für die Gleichwertigkeit von beruflicher und akademischer Bildung einzusetzen, sondern auch mehr junge Frauen für das Handwerk zu begeistern. Mit dem diesjährigen Leitspruch „es fällt immer auf, wenn jemand über Dinge redet, die er versteht“ (Helmut Käutner), wies die Bundesvorsitzende Kluth darauf hin, dass die Frauen im Handwerk mit Wissen punkten können und wollen.
Die Kommunikationstrainerin und Speakerin Isabel García räumte in ihrem interaktiven Vortrag „Ich rede – Kommunikationsfallen und wie man sie umgeht“ mit gängigen Vorurteilen auf. „In der Kommunikation gibt es kein MÜSSEN, kein IMMER und kein NUR“, so García. Vielmehr sei das Selbstbewusstsein, also das bewusste Wahrnehmen der eigenen Person, von zentraler Bedeutung für ein souveränes Auftreten und eine überzeugende Kommunikation. Angereichert mit kleinen Gesangseinlagen und zahlreichen Anekdoten gelang Isabela García ein informativer und zugleich unterhaltsamer Vortrag.
Am Abend wurde der Preis „Unternehmerfrau des Jahres 2019“ durch das ‚handwerk magazin‘ verliehen. Kerstin Hansmann, Inhaberin der Metall- und Betonbau Hansmann GmbH aus Guben, wurde in der Kategorie „Selbständige Unternehmerfrau“ ausgezeichnet. Die Jury begründete ihre Wahl mit der Unermüdlichkeit, dem Engagement für die Mitarbeiter und dem Gespür für Trends der Preisträgerin Hansmann. In der Kategorie „Mitarbeitende Unternehmerfrau“ wurde Daniela Schleich von Die Lackiererei Schleich GmbH aus Marktheidenfeld geehrt. Die Jury betonte die Wahl der Preisträgerin in dem Drang nach Wissen, dem Biss bei der Umsetzung aller Vorhaben sowie der Kreativität bei der Suche nach Auszubildenden.
Anschließend wurde der Tag bei einem musikalisch umrahmten Dinner und mit viel Zeit zum Austausch und Netzwerken beendet.

Neues Gesicht in der UFH-Geschäftsstelle in Berlin
Auf der Mitgliederversammlung am Samstag wurde ein neues Gesicht vorgestellt: Miriam Schulze ist die neue Geschäftsführerin der UFH-Geschäftsstelle in Berlin. Am 1. November 2019 löst sie ihre Vorgängerin Dr. Anne Dohle ab, die seit 2005 beim Zentralverband des Deutschen Handwerks (ZDH) für die UnternehmerFrauen zuständig ist.

Positives Resümee
Tatjana Lanvermann zog ein positives Resümee aus dem Kongress. „Es war wirklich schön! Wir hatten im Vorfeld viele Ideen und waren voller Tatandrang bei der Umsetzung. Damit lagen wir offenbar genau richtig. Unsere Ideen wurden von den Frauen angenommen und mitgetragen. Das hat den Kongress in Billerbeck bereichert und mit Leben gefüllt. Mein Team und mich hat das sehr gefreut“, so die Vorsitzende des UFH-Landesverbandes Nordrhein-Westfalen und Gastgeberin der Veranstaltung.

Die UnternehmerFrauen vor Ort
Die UnternehmerFrauen im Handwerk sind ein Netzwerk von engagierten und bildungsinteressierten Frauen aus allen Branchen des Handwerks. Seit ihrer Gründung im Jahr 1988 vertreten sie die Interessen des Handwerks im Allgemeinen und die Belange der Unternehmerfrauen im Speziellen. Mit unterschiedlichsten Veranstaltungen setzt das Netzwerk seither auf Qualifikation und Erfahrungsaustausch. Im UFH Landesverband NRW sind 20 regionale Arbeitskreise vertreten.
Sind auch Sie als selbstständige Unternehmerin, Teilhaberin, Partnerin oder Angestellte im eigenen oder Familienbetrieb tätig? Möchten Sie sich vernetzen? Dann ist jetzt der richtige Zeitpunkt, um sich für den Betrieb, für die eigene Familie und für sich selbst auf den Weg zu den Unternehmerfrauen im Handwerk zu machen. Seien Sie dabei, bringen Sie sich ein und nutzen Sie Ihr erfolgreiches Netzwerk vor Ort.
Die Vorsitzende Tatjana Lanvermann sowie die 1. stellvertretende Vorsitzende Juana Bleker freuen sich über Ihr Interesse und informieren gerne über die Möglichkeiten einer Mitgliedschaft.
Auf www.unternehmerfrauen-nrw.de finden Sie die Kontaktdaten Ihrer Ansprechpartnerinnen.