Betriebssuche

Keine halben Sachen mehr

Auf Einladung der Friseur-Innung Borken referierte der Motivationstrainer Oliver Schumacher vor knapp 80 Teilnehmern aus verschiedenen Branchen am 22.02.2016 im Hotel Lindenhof in Borken zum Thema „Schluss mit halben Sachen im Verkauf“.

Fast 80 Teilnehmer, darunter viele in der Friseurbranche Tätige, aber auch zahlreiche Firmeninhaber und Mitarbeiter anderer Gewerke wie beispielsweise aus dem Bäcker-, Landmaschinen- oder Kfz-Bereich, waren der Einladung der Friseur-Innung Borken gefolgt, um am ganztägigen Seminar „Schluss halben Sachen im Verkauf“ am 22.02.2016 im Hotel Lindenhof in Borken teilzunehmen.

Motivationstrainer Oliver Schumacher gab wertvolle Tipps, wie der Verkauf auf Augenhöhe leichter erfolgen kann. „Es ist wichtig Verkaufsgespräche nutzerorientiert zu führen und dem Kunden Fragen zu stellen“, betonte Schumacher. Denn nur so sei es möglich, herauszufinden, was der Kunde wirklich wolle. Ferner wäre es enorm von Bedeutung, den Nutzen eines Produktes oder einer Dienstleistung herauszustellen, um auf Grundbedürfnisse, die Kunden nun mal haben, einzugehen und somit nicht am Kunden vorbei zu beraten oder ein Angebot zu erstellen.

Schumacher machte das anhand zahlreicher praktischer Beispiele deutlich und forderte die Teilnehmer immer wieder zum aktiven Mitmachen und zur Selbstreflexion auf. Auch wurden bestimmte Fragetechniken und Fragestellungen geübt, damit die Anwesenden ihre Angebote und Produkte zukünftig noch besser und zielgerichteter an den Mann oder die Frau bringen können.

Schumacher forderte die Seminarteilnehmer auf, die Fragen: „Was macht ihr besser als andere?“ oder „“Warum seid ihr euer Geld wert?“ für sich zu beantworten, um gegenüber Kunden höhere Preise erklären zu können und entsprechende Gegenargumente auf „die Mitbewerber sind aber billiger“ geben zu können. Ebenfalls nicht zu unterschätzen: „Die Macht des ersten Eindrucks“ – darüber sollten sich die Anwesenden bei ihren Kundenkontakten stets bewusst sein und entsprechend auftreten, sowohl optisch als auch verbal.

Yvonne Honerbom und Anke Dörnemann, Obermeisterin und stellvertretende Obermeisterin der Friseur-Innung Borken zeigten sich am Ende der Veranstaltung rundum zufrieden. „Die Resonanz der Teilnehmer war so positiv, dass wir über eine Wiederholung im nächsten Jahr nachdenken“, so das Fazit von Honerbom mit Hinblick darauf, wie wichtig Tipps und Gedankenanstöße von außen sind. „In unserer Branche leben wir vom Kontakt mit den Kunden und wir wollen dem Kunden natürlich den bestmöglichen Service bieten, um zufriedene Kunden zu haben.“, brachte Dörnemann es auf den Punkt.

Der Referent Oliver Schumacher ist Verkaufstrainer, Redner und fünffacher Buchtautor. Der Sprechwissenschaftler (M.A.) und Betriebswirt (FH) hat selbst über 10 Jahre überdurchschnittlich erfolgreich im Verkaufsaußendienst für die Markenartikelindustrie gearbeitet. www.oliver-schumacher.de

 

 

DSC00762 DSC00754

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit markiert.