Seite drucken

Begleitete betriebliche Ausbildung für junge Menschen mit Förderbedarf

Durchgeführt wird diese Maßnahme von der Kreishandwerkerschaft Borken in Kooperation mit der Berufsbildungsstätte Westmünsterland im Auftrag der Agentur für Arbeit, die auch die Aufnahmevoraussetzungen ermittelt.

Zielgruppe

  • Junge Menschen gemäß (§ 2 Abs. 1 SGB IX i.V. m. § 19 SGB III), die zur Teilhabe am Arbeitsleben besonderer Hilfen bedürfen.
    Ermöglicht werden soll die Aufnahme, Fortsetzung sowie der Abschluss einer Berufsausbildung.

Ziele

  • Vorbereitung auf eine betriebliche Ausbildung, sowie die Akquise von betrieblichen Ausbildungsplätzen
  • eine bedarfsgerechte Begleitung während der betrieblichen Ausbildung sowie Unterstützung beim anschließenden Übergang in eine feste, sozialversicherungspflichtige Beschäftigung

Durchführung

  • Vorbereitung auf eine betriebliche Ausbildung durch individuelle Betreuung im zweiten Halbjahr der Abgangsklasse berufsbildender oder allgemeinbildender Schulen und die Akquise geeigneter Ausbildungsplätze
  • Ausbildungsbegleitung durch Stütz- und Förderunterricht sowie sozialpädagogische Begleitung, individuell auf die Bedürfnisse des Teilnehmers zugeschnitten, an 3 bis 8 Unterrichtsstunden in der Woche, in der Regel außerhalb der Arbeits- bzw. Berufsschulzeiten
  • Unterstützung bei der Aufnahme einer ausbildungsadäquaten Beschäftigung im Anschluss an den erfolgreichen Abschluss der betrieblichen Ausbildung

Weitere Informationen zur  begleiteten betrieblichen Ausbildung (bbA) erhalten Sie bei der Berufsberatung der Agentur für Arbeit und bei der Kreishandwerkerschaft Borken.

Kontakt bei der Kreishandwerkerschaft Borken:

Frau Seelwische
Butenwall 61
46325 Borken
Tel. : 02861-892121-11
Fax.: 02861-892121-21
Mail: n.seelwische@khborken.de

Links:
www.bbs-ahaus.de
www.arbeitsagentur.de

 

 

Seite drucken