Hinweisgeberschutzgesetz Online Veranstaltung am 29.01.2024 um 10:00 Uhr

Sehr geehrte Damen und Herren,
sehr geehrtes Innungsmitglied,

mit dem Inkrafttreten des neuen Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) zum 02.07.2023 sind bereits jetzt alle Unternehmen ab 250 Beschäftigte, sowie spätestens ab dem 17.12.2023 die Unternehmen ab 50 Beschäftigte rechtlich dazu verpflichtet, ein sog. Hinweisgeberschutzsystem in ihrem Unternehmen umzusetzen.

Für Unternehmen, die ihrer Pflicht zur Einführung und zum Betrieb der internen Meldestelle nicht nachkommen, droht eine Geldbuße bis zu 20.000,- €. Zudem riskieren diese, dass mögliche Hinweise durch Hinweisgebende an die externe Meldestelle, beim Bundesamt für Justiz, gemeldet werden oder gar an die Öffentlichkeit gelangen.

Das Hinweisgeberschutzgesetz (HinSchG) weist zudem einen positiven Aspekt auf und gilt als Frühwarnmechanismus zur Erkennung von betriebsinternen Regelverstößen und bietet Ihnen zahlreiche Vorteile:
• Stärkung der Unternehmenskultur: durch die Implementierung des Hinweisgeberschutzsystems fördern Sie eine transparente, integre sowie verantwortungsbewusste Unternehmenskultur.
• Frühwarnsystem für (Haftungs-) Risiken: ein effektiver Hinweisgeberschutzmechanismus ermöglicht, potenzielle Risiken und Regelverstöße frühzeitig zu identifizieren, um rechtzeitig Maßnahmen ergreifen zu können.
• Steigerung des Images und Wettbewerbsfähigkeit Ihres Unternehmens: die Implementierung des Hinweisgeberschutzes zeigt Ihre nachhaltige verantwortungsvolle Unternehmensführung und stärkt das Vertrauen Ihrer Beschäftigten, Ihrer Kunden und Ihrer Vertragspartner.

Welche gesetzlichen Anforderungen auf Ihr Unternehmen zukommen, wie Sie ein solches Hinweisgeberschutzsystem rechtssicher umsetzen können und welche Chancen Sie für Ihr Unternehmen daraus ableiten können, möchte Ihnen unsere Referentin Anna Kimmel (Ass.- jur.) als externe Datenschutzbeauftragte und als Beauftragte für Hinweisgebersystem nach Hinweisgeberschutzgesetz erläutern sowie für Ihre Fragen zur Verfügung stehen.

Hierzu laden wir Sie zu einer Online-Informationsveranstaltung (ca. 1,5 Stunden) rund um das neue Hinweisgeberschutzgesetz am Montag, dem 29.01.2024 um 10:00 Uhr ein.

Die Veranstaltung richtet sich an Betriebsinhaber und Datenschutzbeauftragte der Mitgliedsbetriebe der Innungen. Pro Teilnehmer wird ein Teilnahmebeitrag in Höhe von 23,80 Euro brutto (20,00 € netto plus 3,80 € USt) erhoben.

Ihre Anmeldung nehmen Sie entweder über diesen Link (https://forms.office.com/e/iRAUuWRRwn) wahr.

Nach Ihrer Anmeldung erhalten Sie eine Bestätigung mit entsprechender Rechnung sowie den Zugangsdaten zur Online-Veranstaltung per Mail.

Für Fragen stehen wir Ihnen gerne zur Verfügung.